Home Konzerte Mitspielen Dirigentin Kontakt Mitglieder Bilder

Orchester Benjamin Franklin

Das OBF ist ein Orchester von Musikbegeisterten verschiedener Berufe. Das Orchester wurde 1996 als Klinikorchester gegründet. Seit 2008 sind wir unabhängig und organisieren uns selbst.

Der Eintritt zu unseren Konzerten ist immer kostenlos. Die Solisten unserer Konzerte sind öfters auch Mitglieder des Orchesters.

Nächste Konzerte

Herbstkonzerte

Die Herbstkonzerte finden am 13. und 14. Oktober statt.

Programm

Ludwig van Beethoven   2. Sinfonie in D-Dur, op. 36
Wolfgang Amadeus Mozart   Overture zu Don Giovanni, KV 527
Antonin Dvorak   Tschechische Suite, op. 39

Termine

13. Oktober, 19:00
Grunewaldkirche, Bismarckallee 28b, 14193 Berlin

14. Oktober, 17:00
Auenkirche, Wilhelmsaue 119, 10715 Berlin

Mitspielen

Wir proben Mittwochs von 19:15 bis 21:30 Uhr in der


Evangelischen Schule in Steglitz, Beymestraße 6-7
12167 Berlin-Steglitz


Die Schule befindet sich in der Nähe vom U+S Bahnhof Steglitz. Während der Proben kann der Parkplatz unter der Aula genutzt werden.

Die Schule ist vom Rathaus Steglitz (U9 und S1) mit den Bussen M82, X83, 282, 284, 380 zu erreichen. An der Albrechtstraße/Steglitzer Damm/Bismarckstraße hält der Bus 181. Dieser kommt vom Walter-Schreiber-Platz bzw. aus Britz über Mariendorf.

Die Probenphase für das Sommerkonzert beginnen am 21.02.2018 mit einer Anspielprobe. Das Probenwochenende für das Sommerkonzert findet vom 15. bis 17. Juni 2018 im Berliner Umland statt.

Habt Ihr Lust mitzuspielen? Dann kommt doch einfach vorbei oder ruft bei Astrid an. Es gibt kein Vorspiel. Nach ein paar Proben entscheiden wir gemeinsam, ob wir zueinander passen.
Wir freuen uns besonders über neue Mitwirkdende, die Horn, Klarinette, Bratsche oder Kontrabass spielen.

Jeder Mitspielende ist eingeladen, einen freiwilligen Betrag von 20 bis 100 Euro pro Probenphase in die Orchesterkasse zu zahlen. Davon bezahlen wir u.a. die Dirigentin und die Mieten der Konzertorte.

Dirigentin

Olivia Clarke
© John Cooper Photography

Olivia Clarke wurde in London, England geboren und studiert seit Oktober 2017 an der Universität der Künste Berlin (UdK) bei Prof. Harry Curtis und Steven Sloane. Bevor sie nach Berlin zog, studierte sie im Masterstudiengang Gesang am Royal Conservatoire of Scotland und Musikwissenschaft mit Orgelstipendium an der Oxford University.

An der UdK hatte Clarke bereits die Gelegenheit mit Orchestern wie der Magdeburgische Phiharmonie, den Brandenburger Symphoniker, dem Staatstheater Cottbus, dem Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt, den Bochum Symphoniker, dem Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, dem Preußisches Kammerorchester, sowie dem Udk studio Orchester zusammen zu arbeiten. Momentan assistiert sie Prof. Errico Fresis für die UdK-Opernproduktionen von Iberts Angélique, Ravels l'heure espagnol und Poulencs la voix humaine.

Während ihrer Zeit in Schottland war Clarke Dirigentin des Kelvin Choir und gründete die Fox Opera, ein Zusammenschluss junger professioneller Sänger und Musiker. 2017 dirigierte Clarke die zeitgenössische Oper The Art of Venus von Lambert beim Tête à Tête Opern Festival in London. Als Gastdirigentin arbeitete sie mit der Finchley Children’s Music Group, dem Cunninghame Choir, dem Helensburgh Oratorio und dem Royal Conservatoire of Scotland Student Project.

Clarke studierte Dirigieren bei Sian Edwards und William Conway und nahm an Meisterkurse mit Sir Roger Norrington, Alice Farnham und Garry Walker teil.

Als Sopran führte sie Rollen wie Marzelline/Fidelio, Giunone/Calisto (RCS Oper Szene), Eurydice/Orpheus and Eurydice (About Turn Theatre Edinburgh Fringe Festival), Magician 2/Uhte (RCS mit BBC Scottish Symphony Orchestra), Galatea/Acis and Galatea (Turl Street Arts Festival), Erste Dame/Die Zauberflöte, Mme Silberklang/Der Schauspieldirektor und Annina/La Traviata (Opera Lyrica), Diana/Orpheus in the Underworld (New Chamber Opera Studio), Cleonilla/Ottone in Villa (Oxford Opera) auf.
Als Konzertsolistin führte sie Bachs Weihnachtsoratorium, Bachs Johannes Passion (RCS), Bachs Magnificat (Kelvin Choir), Mozarts Requiem (North Camden Chorus), Haydns Die Schöpfung und Haydns Nelsonmesse (Oxford University Student Chorus) auf.

Als Organistin spielte sie für Aufnahmen, wie Welcome all Wonders, Musik von David Bednall (Signum Classics) und BBC Radio 3 Choral Evensong.

Kontakt

Koordination

Helmut Happe
Tel.: 030.318.07.339
helmut.happe(at)t-online.de

Informationen für neue Mitspieler

Astrid Lamschik
Tel.: 0177.175.16.09
astrid.lamschik(at)gmail.com

Mitglieder

Violine 1

Cornelia Brandtner, Katarzyna Glowacka, Suyoung Kwon, Paloma González Lloreda, Astrid Lamschik, Nina Locher, Eva Schultheiss

Violine 2

Claudia Dieckmann, Anne von Fürstenwerth, Veit Hofman, Joana Kaczorowska, Katharina Wanzl

Viola

Sabine Klost, Roman

Violoncello

Nina Happe, Julia Ivanova, Katharina Klost, Johanna Lentz, Indina Niggemann

Kontrabass

Anja Kanitz

Flöte

Henriette Barbe, Caspar Engelbrecht

Oboe

Christiane Dienel, Maren With

Klarinette

Wilhelm Faber, Sasha Prince

Fagott

Christine v. Blanckenburg, Florian Zinsmeister

Horn

Volker Speicher

Trompeten

Ulf Kupferroth, Katharina Lange

Posauen

N.N.

Pauke

Helmut Happe

Stand: März 2018 - Liste der ständigen MitspielerInnen